Dieser Blog wird 1 Jahr und was das mit einer Reise nach Schottland zu tun hat

Print Friendly, PDF & Email

Ich kann es nicht richtig begreifen, aber mein Blog existiert nun schon 1 Jahr! Bevor ich angefangen habe dachte ich immer, ich müsste erstmal mehr Material sammeln, mehr ausprobieren, testen, eben vorbereiten. Das habe ich dann natürlich nicht gemacht und ich hatte nie genug Material was sich „als genug um anzufangen“ angefühlt hat. Irgendwann habe ich die Bedenken weggeworfen und mein „Mojo“ um Hilfe gebeten und einfach angefangen. Jetzt hat der Blog nach einem Jahr 62 Beiträge!

Zurückblickend war mir der Gedanke für ein Blog mit vegetarischen Rezepten und Reiseberichten eines Vegetariers schon vor etlichen Jahren auf einer Reise durch Schottland gekommen. Damals habe ich aber noch schwer mit meinem inneren Kritiker diskutiert ob das jemand lesen will und was der Nutzen sein soll.

Die Reise führte über die Insel Islay mit hervorragendem Whisky und schlechtem Wetter, über die Highlands nach Edinburgh. Die Landschaft und die Menschen waren toll und ich habe viele Erinnerungen und Fotos mitgebracht.

Aus kulinarischer Sicht ist das Leben als Vegetarier auf Reisen hin und wieder nicht ganz so erfreulich wie für den Karnivoren 🙂

VegetarierKarnivor
Gebratene Pilze und TomatenBlack Pudding, Würstchen, Bacon, Rührei, gebratene Tomaten und Pilze
Potato sconeWürstchen, Black Pudding, Bohnen, Tomate, Spiegelei und Potato scone

Dies ist natürlich mit einem Augenzwinkern gemeint. Ich hatte ja auch noch einen Kaffee 🙂

Das Verständnis Vegetariern gegenüber hat sich in den letzten Jahrzehnten deutlich verbessert, aber trotzdem kann es schwierig sein eine gute Mahlzeit zu bekommen. Leider gehöre ich auch zu den Menschen, die ab einem bestimmten Punkt Essen haben müssen, oder die Laune wird gefährlich für alle Personen im näheren Umkreis. Dann ist langes wandern von Restaurant zu Restaurant keine gute Idee.

Ich möchte mit einem Zitat enden: als ich vor langer Zeit versucht habe an der nördlichsten Küste von Schottland im Dezember einen Salat zu bestellen: „not at this time of the year, my dear!“.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.