Leas Madeleines

Print Friendly, PDF & Email

Madeleines sind mir nicht als besonderes Gebäck in Erinnerung. Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich sie nur aus der Packung im Supermarkt kenne. Trotzdem habe ich mich an dem Rezept von Lea Linster ausprobiert, welches in dem Buch “Karotten lieben Butter: Eine Sterneköchin, ein Arzt und ein Wissenschaftler über traditionelles Kochwissen und gesunden Genuss” steht. Und was soll ich sagen? Sie sind KÖSTLICH! Zum niederknien! Danke Lea!

Ich hatte einen Teller bei mir am Tisch stehen und konnte nicht aufhören zu naschen… So klein und so unschuldig 🙂

Der Teig ist schnell und einfach gemacht, lässt sich bequem einen oder mehrere Tage vorher vorbereiten und das Backen ist dann auch ein Klacks.

Zutat Verarbeitung
250 g ButterButter in einem Topf erhitzen bis sie goldbraun ist. Durch ein feines Sieb gießen und abkühlen lassen.
200 g Puderzucker
75 g Mehl
100 g Mandeln, gerieben
Zucker und Mehl sieben und alles in einer Schüssel vermengen.
8 EiweißDas Eiweiß steif schlagen, und die trockenen Zutaten unterheben. Danach die Butter unterrühren.
In einem geschlossenen Behälter über Nacht in den Kühlschrank stellen. Der Teig kann so bis zu 7 Tagen aufgehoben werden.
Den Teig mit einem Löffel in die leicht gebutterte Form geben.
200° C - 3 Minuten
180° C - 4 bis 5 Minuten goldbraun backen
Bei meinem Herd habe ich noch ca. 5 Minuten mehr Backzeit benötigt.
   
Portionen:ca. 50 Stk.
Typ:Kuchen
kcal:75/Stück
Zeit:20 Min. + 12 Std. ruhen + 10 Min. backen
Saison:immer!
Quelle:Lea Linster "Karotten lieben Butter: Eine Sterneköchin, ein Arzt und ein Wissenschaftler über traditionelles Kochwissen und gesunden Genuss"
Nährwerte:
Zutatenliste:

 

Wer sich fragt, was er mit den übrigen Eigelb machen soll, hier ein paar Tipps:

  • Bauern-Omlette
  • Eierlikör
  • Mayonnaise
  • Pudding
  • Crème brûlée
  • Kekse
  • Spaghetti Carbonara

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert