Buchweizen-Taboulé mit gebratenem Crostello

Print Friendly, PDF & Email

Ich mag Rezepte, bei denen einfache Zutaten in einer Art verwendet werden, die ich vorher nicht kannte.

Laut der Apotheken Umschau enthält Buchweizen Flavonoide, unter anderem die Stoffe Rutosid und Hyperosid. Die Flavonoide wirken sich wohl positiv auf die Gefäße aus. Diese Substanzen können die Gefäßwände abdichten und die Durchblutung in den kleinsten Blutgefäßen (Kapillaren) verbessern. Außerdem steckt in Buchweizen reichlich hochwertiges Eiweiß, B-Vitamine und Mineralstoffe wie Eisen.

Im Original-Rezept wird das Taboulé in 4 Portionen serviert und der Käse ist am Stück gebraten. Ich habe den Käse in Würfel geschnitten und unter das Taboulé gemischt und alles als Salat serviert. Das paßt sehr gut.

Wer keinen Crostello bekommt, kann auch anderen Grillkäse, Halloumi oder Tofu verwenden.

Zutat Verarbeitung
300 g Buchweizen
600 ml Wasser
Salz
Den Buchweizen abspülen und mit dem Wasser und Salz in einem Topf aufkochen und für 15-18 Minuten mit Deckel köcheln lassen. Abgießen und mit kaltem Wasser spülen.
5 EL Olivenöl
4-5 EL Zitronensaft
Salz & Pfeffer
Die Zutaten in einer Schüssel zu einem Dressing vermischen.
100 g Lauchzwiebeln
250 g Cocktail - Tomaten
Die Lauchzwiebeln in Ringe schneiden und die Tomaten halbieren. Zu dem Dressing in die Schüssel geben.
1 Bund glatte Petersilie
6 Stiele Minze
6 Stile Korianderkraut
Die Kräuter hacken und mit dem Buchweizen in die Schüssel geben. Alles gut durchmischen und abschmecken
400 g Crostello
2 EL Bratöl
Den Käse in einer Pfanne goldbraun anbraten und zu dem Taboulé geben.

   
Portionen:4
Typ:Hauptspeise
kcal:810
Zeit:30 Minuten
Saison:Juni-Oktober
Quellen:köstlich vegetarisch 4/2017
Nährwerte:
Zutatenliste:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert