Bananen-Brot

Print Friendly, PDF & Email

Ich habe letztes Wochenende an einem sehr inspirierenden Kurs von Kristy Kún teilgenommen, der nichts mit Kochen zu tun hatte, sondern mit der Kunst des Filzens. Ich habe den Teilnehmerinnen dieses Bananen-Brot mitgebracht und versprochen, das Rezept etwas zu überarbeiten und hier zu posten.

Das Rezept hat keinen zusätzlichen Zucker, es reichen die Bananen um genug Süße hineinzubringen und es kann auch leicht glutenfrei zubereitet werden. Dafür das Mehl durch Kokosmehl ersetzten. Im Original-Rezept wird Vanillepulver verwendet. Da ich das nicht im Haus hatte habe ich einen TL Vanille-Zucker verwendet. Damit ist mein Versprechen ohne Zucker zwar dahin, aber es ist nur ein TL der auch leicht weggelassen werden kann.

Weitere Änderungen die ich gemacht habe sind ein Ei weniger und anstatt 140g nur 40g Kokosöl. Beim ersten Mal backen schwamm der Kuchen in Öl, welches ich dann abtropfen lassen habe. Dazu kommt noch die Ayurvedische Gewürzmischung Halwa masala, die ich hinzugefügt habe.

Ich kann mir gut vorstellen, dass es gut schmeckt wenn man gehackte Walnüsse in den Teig mischt.

Zutat Verarbeitung
5 Bananen
3 Eier
40 g Kokosöl
Die Bananen mit einer Gabel zerdrücken und mit dem Rührgerät zu einem Brei verarbeiten. Das Kokosöl und die Eier hinzufügen.
75 g Dinkelmehl Type 630
1 TL Backpulver
1 EL Zimt
1 TL Vanillepulver
1 Prise Salz
2 EL Halwa masala
Unter die Masse rühren und in eine gefettete Kastenform geben.
50 g PekannüsseDie Nüsse grob hacken und auf das Brot geben.
Bei 175° C für 55-60 Minuten backen

   
Portionen:20
Typ:Kuchen
kcal:81
Zeit:10 Min. + 55 Min. backen
Saison:immer
Quellen:Wild and Veda
Nährwerte:
Zutatenliste:

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.