Dattel-Schoko-Tropfen – So geht es!

Print Friendly, PDF & Email

Nach meinem letzten Post haben mich die Dattel-Schoko-Tropfen nicht losgelassen, da sie so vielversprechend waren. Also habe ich am Wochenende experimentiert und hier stelle ich Euch meine Version dieses Rezeptes vor.

Meine Änderungen sind wie folgt:

  • anstatt 200 g Zucker nur 100 g
  • 1 EL Lebkuchengewürz dazu
  • 2 Kapseln Kardamom, anstatt 1 Msp.
  • 30 g kandierter Ingwer in kleinen Würfeln
  • anstatt 100 g Zartbitterkuvertüre und 200 g Zartbitterschokolade habe ich 300 g Zartbitter Callets verwendet, Callets sind Schokolinsen, die extra dafür gemacht wurden geschmolzen zu werden
  • die Schokolade temperieren
  • die Größe der Tropfen habe ich deutlich kleiner gewählt
  • Haselnuss-Krokant für die Deko anstatt Blattgold

Das Geheimnis für die Schokolade liegt im Temperieren! Es ist ein physikalischer Effekt, der die Kristalle der Schokolade beeinflusst. Warum diese Vorgehensweise zu einem anderen Resultat führt, als wenn man die ganze Menge Schokolade in einem schmilzt ist mir rätselhaft, aber das Ergebnis spricht für sich. Die Schokolade knackt wunderbar beim reinbeißen!

Zum trocknen habe ich einen Karton mit Frischhaltefolie umwickelt und mit einem Holzspieß Löcher hinein gepiekst. Das hat sehr gut funktioniert. Wichtig war, dass die Spitze nach unten zeigt und das untere Ende in den Karton-Boden gesteckt werden kann. Der Spieß hat dann Halt an 2 Punkten.

Die frisch getauchten Dattel-Tropfen in eine Schüssel mit Haselnuss-Krokant dippen und dann zum trocknen in den Karton stecken. Der Haselnuss-Krokant sieht aber eigentlich nur gut aus, gibt etwas Knusper, ist aber nicht nötig.

Zutat Verarbeitung
200 g Datteln
20 g kandierter Ingwer
100 ml Wasser
Datteln und Ingwer grob hacken und für 10 Minuten weich köcheln. Bitte aufpassen, brennt schnell an!
100 g Zucker
60 g Butter
50 ml Wasser
Den Zucker im Topf karamelisieren lassen. Zuerst die Dattelmischung und dann Wasser und Butter hinzugeben. Solange weiter erhitzen, bis sich der Karamel aufgelöst hat. Die Mischung etwas abkühlen lassen und dann fein pürieren.
100 g Löffelbiskuits
1 EL Lebkuchengewürz
2 Kapseln Kardamom
1 EL Kakaopulver
30 g kandierter Ingwer
Den Löffelbiskuit mit dem Nudelholz fein zerpulvern. Das kann natürlich auch mit anderen Methoden gemacht werden. Den Kardamom fein mahlen, den Ingwer in 5 mm Würfel schneiden. Alles zusammen zu der Dattelmischung geben und gut verrühren. Die Mischung dann für 2 Stunden kalt stellen.
Holzspieße
Backpapier
Kleine Mengen abteilen Zu Kugeln und dann zu Tropfen formen, auf einen Holzspieß stecken und in ein Behälter legen. Mit Backpapier ein zusammenkleben vermeiden.
Für min. 15 Min. ins Tiefkühlfach legen.
300 g Zartbitter Schokoladen Callets
Thermometer
Dekoration nach Wunsch:
Blattgold
Haselnuss-Krokant
Einen Topf mit Wasser füllen und dieses auf 50° C erhitzen. Den Herd ausschalten und 200 g der Callets in einer Metallschüssel so auf den Topf setzten, dass die Schüssel das Wasser nicht berührt. Jetzt heißt es Geduld habe! Die Schokolade schmilzt langsam. Hin und wieder umrühren und weiter Geduld haben. Die Schokolade sollte eine Temperatur von 45-50° C erreichen. Nun die Schüssel vom Herd nehmen und die restlichen 100 g Callets hinzufügen. Durch rühren die neue Schokolade mit der warmen vermischen. Auch jetzt wieder Geduld haben! Wenn die Schokolade geschmolzen ist sollte diese 31-32° C haben und kann nun zum tauchen der Dattel-Tropfen genutzt werden. Wenn die Schokolade zu kalt wird und damit nicht mehr verarbeitet werden kann, nochmal auf den Wasser-Topf setzten und etwas erwärmen. Bei mir hat es fast bis zum Ende gut funktioniert. Ein bisschen habe ich es wieder erwärmen müssen.

   
Portionen:36
Typ:Nascherei
kcal:97
Zeit:grob 90 Min. + 2 Std. kühlen
Saison:immer
Quellen:Lust auf Genuss 13/2019
Nährwerte:
Zutatenliste:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.