Gewürze

Print Friendly, PDF & Email

Mir wurde gesagt, dass ich in meinen Rezepten zu viele unbekannte Gewürze verwende. Dem möchte ich mit diesem kleinen Beitrag etwas entgegen wirken 🙂

Im Ayurveda gibt es ein Grundprinzip: Gleiches verstärkt Gleiches und Gegensätze heben sich auf! Auf Mahlzeiten bezogen gibt es nicht die eine Ayurvedische Ernährung, es geht eher darum in jeder Mahlzeit möglichst alle 6 Geschmacksrichtungen (süß, sauer, salzig, scharf, bitter und herb/zusammenziehend) zu integrieren. Dies kann in einem Rezept, oder in einem Menü stattfinden. Dann startet man mit süß, gefolgt von sauer & salzig und zum Schluss scharf & bitter.

Neben dem Geschmack wird den Gewürzen auch weitere Wirkungen zugesprochen wird, die sich unter anderem in den Eigenschaftenpaare wiederfinden.

Ein einfaches Beispiel ist, wenn man sich kalt fühlt, dann kann man das mit etwas warmen ausgleichen, kaltes würde es noch verstärken. Eine heiße Suppe nach einem Winterspaziergang in der Kälte ist da sehr passend.

Fühlt man sich matt, kann etwas scharfes dabei helfen dieses Gefühl auszugleichen.

Eigenschaft-
Paar
schwer
leicht
langsam/matt
scharf
kalt
heiß
ölig/fettig
trocken
schleimig/glatt
rau
fest/dicht
flüssig
weich
hart
statisch
beweglich
feinstofflich
grobstofflich
klar
klebrig

Folgende Gewürze sind meiner Meinung nach beachtenswert und sollten in der Küche nicht fehlen. Vorzugsweise in der Form der ganzen Samen, die dann ggf. selber gemahlen oder zerstoßen werden.

GewürzGeschmackEigenschaftBeschreibung
Ajwain (wilder Sellerie)scharf, bitterleicht, trocken, durchdringendVerdauungsfördernd
Amchur (grüne Mango)süß, sauerschwer, öligein Säuerungsmittel
Anisscharf, süßleichtEntgiftend, schleimlösend, blähungswidrig, als Tee gut
Asafoetida (Teufelsdreck, Hing)scharf, bitterölig, schwer, durchdringendVerdauungsfördernd, blähungswidrig, krampflösend, nur kleine Menge verwenden, kann Zwiebeln und Knoblauch ersetzen
Bockshornkleescharf, bitter, süßleicht, öligVerdauungsanregend
Fenchelsüß, herb, bitter, scharfleicht, öligAbführend
Ingwerscharf, süßschwer, öligVerdauungsfördernd
Kardamomsüß, scharf, bitterleicht, trockenVerdauungsfördernd, reinigen den Mund
Korianderscharf, bitter, süßleicht, ölig
Kreuzkümmel (Cumin)scharf, bitterleicht, trockenVerdauungsfördernd
Kurkuma (Gelbwurz)scharf, bitter, herbleicht, trockenVerdauungsfördernd
Langer Pfeffer (Pippali)scharf, bitter, süßölig, leicht, spitzdeutlich anderer Geschmack als schwarzer Pfeffer
Nelkenscharf, bitterölig, leicht, durchdringendstimulierend, durchblutungsfördernd, reinigt den Mund
Schwarze Senfkörnerscharf, bitterleicht, trocken, durchdringendappetitanregend
Schwarzer Kümmel (Nigella)scharf, bitterleicht, trockenappetitanregend, nicht lange köcheln
Steinsalzsalzigbesser als Meersalz, auch wegen Mikroplastik und es enthält mehr Mineralien und Spurenelementen.
Zimtsüß, scharftrocken, leicht, öligappetitanregend

Natürlich werden die Gewürze auch nach eigenem Geschmack und nach Verfügbarkeit verwendet. Da Ihr jetzt eine kleine Liste mit den Eigenschaften habt, könnt Ihr fehlende Gewürze ersetzten. Ist zum Beispiel Amchur nicht im Haus, könnt Ihr mit ein wenig Zitronensaft aushelfen.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.