Tandoori-Blumenkohl

Print Friendly, PDF & Email

Ich möchte jeder und jedem raten, einen großen Stein-Mörser in der Küche zu haben. Mit solch einem Mörser kann man viele tolle Dinge machen und das Zerkleinern von frisch gerösteten Gewürzen ist einfach ein großer Spaß. Dazu kann man seine eigenen Pasten machen, wie diese Tandoori-Paste. Dies ist durch einen schweren Mörser auch viel einfacher als viele denken. Die Paste ist damit total frisch und mit viel Liebe gefüllt. Wenn nicht, kann eine fertige Paste im Asiamarkt gekauft werden.

Ich bin mir bei dem Rezept nicht sicher, ob das Blanchieren des Blumenkohls nötig ist. Ich glaube, ich versuche es mal ohne. Normalerweise wird Blumenkohl im Ofen gar.

Zu dem Tandoori-Blumenkohl kann man Reis, Pilaw, Couscous, Hirse oder ähnliches essen. Gut dazu passen noch Chutneys und Joghurt-Dips.

Dies Gericht eignet sich auch hervorragend dafür am Vortag vorbereitet zu werden! Je länger der Blumenkohl mariniert, desto besser!

Zutat Verarbeitung
1 TL Kurkuma gemahlen
3 Knoblauchzehen
1 EL frischer Ingwer
2 EL Limettensaft
1 TL Chilipulver
2 TL Paprikapulver
0,5 TL Kreuzkümmel
1 EL Garam Masala
1 TL Salz
Alle Zutaten in einem Mörser zu einer Paste verarbeiten.
2 EL Tandoori-Paste
150 g Joghurt
1 Knoblauchzehe
1 Stück Ingwer
1 rote Chili
1 EL Korianderkraut
Salz & Pfeffer
Den Ingwer reiben, den Knoblauch zerdrücken und den Koriander hacken.
Alle Zutaten in einer Schüssel verrühren.
1 BlumenkohlDen Blumenkohl in kleine Röschen teilen und in kochendem Wasser 3 Minuten blanchieren, abgießen und abtropfen lassen.
Zu dem Joghurt geben und mind. 15 Minuten darin marinieren lassen.
Den Ofen auf 180° C vorheizen. Den Blumenkohl in eine Auflaufform geben und für ca. 20 Minuten im Ofen backen bis er weich ist.

   
Portionen:4
Typ:Hauptspeise
kcal106
Zeit:40 Min.
Saison:Mai-November
Quellen:LEON von Jane Baxter & Henry Dimbleby
Nährwerte:
Zutatenliste:

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.